System- und Lastfalleingabe

Die grafische Eingabeoberfläche erzeugt Eingabedaten für die Berechnung.

  • Eingabe aller zur Berechnung notwendigen Daten mit der Maus und über Dialogfenster
  • Vollständiger interaktiver Zugang zu den Daten über die Grafik
  • Alle Eingaben werden grafisch angezeigt
  • Steuersätze, Topologie und Lastfallüberlagerung für die möglichen Lastfallkombinationen werden vom Programm automatisch erzeugt

Dabei wird der Anwender durch umfangreiche, in ROHR2 integrierte Datenbanken unterstützt.

 

Video ansehen:

tl_files/content/div/punkt1301.png System- und Lastfalleingabe

Datenbanken

Datenbanken mit Daten von Rohren, Bögen und Rohrleitungsbauteilen gehören zum Lieferumfang.
Die Datenbanken können vom Benutzer erweitert werden.
Im Lieferumfang enthalten sind die Daten:

Bauteildatenbanken in ROHR2

• Rohre: ASME B36.10, EN 10220, DIN 2448, DIN 2458
• Bögen: EN 10253-2 , ASME B16.9, DIN 2605 Teil 1, DIN 2605 Teil 2
•Flansche: EN 1092-1, ASME B16.5, DIN 2627 - DIN 2638
•Blindflansche:        EN 1092-1
•Reduzierungen:    EN 10253-2, DIN 2616 Teil 1, DIN 2616 Teil 2, ASME B 16.9
• T-Stücke: EN 10253-2, DIN 2615 Teil 1, DIN 2615 Teil 2, ASME B 16.9
• Kompensatoren: HYDRA (Witzenmann), BOA (IWK), KOMPAFLEX, FLEXOMAT, HaTecFlex, HKS und Dilatoflex
• Böden: EN 10253-2, DIN 28011, DIN 28013, DIN 2617
• Viscodämpfer: GERB, Baureihen VES, RHY und VISCODA Typ VD, VM        

• Federhänger, stützen: 
ANVIL INTERNATIONAL GB-China, Grinnel, Hesterberg, LISEGA, Petrochemical-CN, PipeSupportsGroup, Pipingtech, PSS, Seongwha, SSG, Witzenmann (HYDRA)
• Konstanthänger/-stützen LISEGA
• Steifigkeit starrer Stützen:    VDI 3842/2004
• Datenbanken für starre Stützen, Kopplungen (Doppelmantelrohre) und Armaturen können vom Benutzer erzeugt werden.

  

Materialdatenbanken in ROHR2
  • Werkstoffdatenbank mit Werkstoffen u. a. nach EN / ASME / DIN
  • Direkter Zugriff auf die Daten aus den ASME Stress Tables aus ASME BPV Sec. II
  • Temperatur- und wanddickenabhängige Kennwerte für E-Modul, Ausdehnungskoeffizient, Zugfestigkeit, Streckgrenze und regelwerkabhängige zulässige Spannungen
  • Werkstoffdatenbank vom Anwender erweiterbar
  • Verwaltung verschiedener Normen bzw. Revisionen und der Erzeugnisform je Werkstoff
  • Berücksichtigung von Zeitstandswerten
  • Automatische Ermittlung der zulässigen Spannungen abhängig von der Lebensdauer
  • Automatische Berücksichtigung von Abminderungsfaktoren für Tieftemperatur nach AD 2000 W10 bzw. ASME B31.3
  • Bei EN13480, ASME B31.1 und ASME B31.3 kann ein Abminderungsfaktor für zulässige Spannungen an Schweißnähten berücksichtigt werden ( z.B. „Weld Joint Strength Reduction Factor“ nach ASME B31.3)
  • GFK-Werkstoffe können mit anisotropen Werkstoffeigenschaften definiert werden.
  • Für Kunststoffe können E-Modul und Kriechmodul definiert werden, um Kurz- und Langzeitwerte in der Berechnung zu berücksichtigen.

  

Lastfälle und Belastungen

Lastfälle und Belastungen

  • Definition von Lastfällen über Dialogfenster.
  • alternativ Verwendung einer vereinfachten Eingabeoberfläche mit Standardeinstellungen für Lastfälle und Belastungen
  • Lastfallüberlagerungen für Spannungsanalyse werden automatisch in Abhängigkeit vom gewählten Regelwerk erzeugt.
  • Lastfallüberlagerungen für die Extremwertbildung werden automatisch erzeugt und sind vom Anwender per Dialogfenster bei Bedarf anpassbar.
  • Automatische Ermittlung von Windlasten nach DIN 1055 Teil 4, DIN 4133, EN1991, NV65, UBC, ASCE 7,  IS875 oder über benutzerdefinierte Staudrucktabellen
  • Automatische Ermittlung von Schnee- und Eislasten nach DIN 1055
  • Automatische Ermittlung von Erdbebenlasten nach EN 1998, 2006, UBC, 1997 und ASCE 7, 2010
  • Automatische Ermittlung von statischen Druckstoßlasten nach Joukowsky